Gelbmann Stephan

Stammstrecke-Muenchen.ORG

LAIM München 2019

Fotos und Videos zur 2. Stammstrecke München

Foto- und Bilderdienst Gelbmann - Neuperlach-München

3.12.2019 - #laim #stammstrecke #tunnel #tunnelneubau #s-bahnstation laim

Alle 31 Fotos anzeigen


Die 2. Stammstreck in LAIM

Sanierung des alten Fahrbahntunnels


Der alte Fahrbahntunnel wir an der nördlichen Seite saniert. Für den Tunnelneubau und Sanierung, wurde auf der nördlichen Seite des S-Bahnhof LAIM ein Kran aufgestellt. Dort wir zukünftig der 3. Tunnel, der Umwelttunnel, durchgestochen. An den beiden vorhandenen Tunnels, dem Fußgängertunnel und dem ehemaligen Autotunnel, wird intensive gearbeitet. Auch direkt am S-Bahnhof werden weitere Spundwände gebohrt und Erdarbeiten durchgeführt.

Neue Spundwände für den Tunnel unter den S-Bahngleisen werden eingesetzt. Wegen dem Bau der 2. Stammstrecke ist die Laimer Unterführung dicht. Wie schon berichtet, sind auf dem S-Bahnhof LAIM umfangreiche Baumaßnahmen zu sehen. Eine Holzschutzwand wurde fast über den ganzen nördlichen Bahnsteig errichtet und versperrt den Blick auf die Gleise in Richtung Norden, auf denen der Güterverkehr abgewickelt wird. Für ca. 3 Monate soll diese Sperrung andauern. Es wird zusätzlich eine dritte Röhre gebaut werden. Es soll eine sogenannte Umweltverbundröhre werden, in der in einigen Jahren Radler, Fußgänger und der öffentliche Nahverkehr die Gleise unterquert.
Am und auf dem S-Bahnhof LAIM wird gebaut. Unter dem S-Bahnhof wird ein weiterer Tunnel entstehen. Die genaue Beschreibung ist hier im Prospekt der Bahn (klick) nachzulesen.
Auf dem Dach des Eingangs zum S-Bahnhof LAIM wird die Dachbeschichtung abgetragen. Eine weiße Schutzwand hindert die zu viele neugierige Blicke vom Bahnsteig aus, auf die Arbeiten auf dem Dach. Im großen Stiel wurde jetzt eine lange Bretterwand zu den Gleisen in Nordrichtung aufgestellt. Sie hat bisher fast die Länge des gesamten Bahnsteiges in Richtung Stadtauswärts. Ein nicht sehr schöner Anblick. Vielöleicht wird aber diese unansehnliche Bretterwand noch mit Bildern verziert. Auf den Gleisen dahinter finden schon Bauarbeiten für den Tunnel statt. Betonblöcke wurden errichtet, auf denen Masten für die Stromleitungen gesetzt werden. Dieser Bahnhof wird im Jahr 2026 nicht mehr zu erkennen sein.